English

GAESTEBUCH

GAESTEBUCH

 



 

Auf dieser Seite veröffentlichen wir ab sofort gerne Rückmeldungen von Eurem Aufenthalt und Euren Erlebnissen auf der Knight Lake Ranch. Bitte sendet doch Eure Beiträge inkl. Fotos*) an folgende e-mail Adresse: klrwalter@bluewin.ch

Gerne veröffentlichen wir auch Eure Rückmeldungen für Aufenthalte, welche schon eine Weile zurückliegen...

*) Bitte sendet uns bereits auf ca. 50 kB komprimierte Fotos, da wir auf der Knight Lake Ranch nur eine sehr langsame Internet Verbindung haben und so grosse Bilddateien kaum empfangen können.

Gästebuch Eintrag Nr. 2015/001 von Sarina Büsser

Bestes Ranch Team

3. August 2015

 

Liebes Knight Lake Ranch Team ;-)
Wir sind seit gestern zu Hause und wir wollen zu euch so so so gern wieder kommen weil ihr die beste Ranch seid, die wir kennen.
Wir haben es mit Amanda und Angela mega lustig gehabt und nicht vergessen Severin ist der beste Koch forever.
Und wir Kinder wollten nicht mehr gehen aber wir mussten weiter sonst hätten wir es nicht bis Samstag geschafft .
Ihr seit die beste Ranch die wir je gesehen haben! Ihr habt 100000000000000000 und und und noch mehr Punkte verdient!
Ein lieber Gruss an alle,
Sarina , Silja, Lara, Norea, Rahel, Claudia ,Ivo, Karin, Walti

KNIGHT LAKE RANCH TEAM! IHR SEIT DIE BESTEN!!!!!!!!!!

 

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2013/001 von Röbi Müller und Yvonne Hunkeler

Eine traumhafte Winterwoche auf der Knight Lake Ranch

23. bis 30. Dezember 2012

 

Am “ letzten“  Tag des Maja-Kalenders, am 21. Dezember 2012, fliegen wir nach Vancouver und kommen (nicht überraschend) wohlbehalten an. Bereits 2 Tage später starten wir bei guten Strassenverhältnissen auf die 525 Kilometer nach Bridge Lake. Bei -15 Grad kaufen wir in 100 Mile House ein, damit es für eine Woche ausreicht. Und wir staunen: die gesamten Nahrungsmittel sind nur unwesentlich teurer als Bier und Wein (aber man weiss ja, Alkohol in Kanada ist teuer!).

Nach 100 Mile House legen wir die letzten rund 50 Kilometer zurück und voller Spannung erwarten wir das Ankommen auf der Knight Lake Ranch. Schon oft haben wir uns gefragt: Was erwartet uns da wirklich? Aber die Verhältnisse sind viel besser als wir uns das jemals vorgestellt haben. Bei der Ankunft um 16.30 ist es nur  -6 Grad, die Strasse ist geräumt bis zur Ranch und Schnee hat es auch nur etwa 60 cm.

Alle unsere Sachen (und natürlich auch Matratzen, Bettzeug, Kleinmaterial usw.) in’s Jasper-Cabin zu tragen, fordert uns dann aber doch noch ein bisschen. Um 18.00 Uhr sind wir auch mit dieser Arbeit fertig, den Strom konnten wir auch einschalten und da es nicht allzu kalt ist und der Ofen sehr gut „zieht“, haben wir auch im Cabin bereits gegen 20.00 Uhr angenehme 20 Grad.

Eigentlich haben wir gedacht, dass die erste Nacht im Cabin sehr kühl sein dürfte und extra unsere warmen Schlafsäcke mitgenommen. Aber nicht nur, dass wir diese nicht benötigen, in der Nacht erwache ich beinahe wegen einem Hitzestau (effektiv war es nur 18 Grad!) – der Wackelkontakt beim strombetriebenen Heizkörper ist der Grund dafür.

Am nächsten Morgen haben wir im Wohnraum knappe 12 Grad, dank des Holzofens wird es aber sehr schnell warm. Unseren ersten Tag verbringen wir mit Schneeschuhlaufen, lesen, spielen, essen, trinken usw. Die Ruhe, die Abgeschiedenheit hier draussen ist einfach grandios und sensationell. Auch in den nächsten Tagen geniessen wir das Alleinsein, diese unglaubliche Ruhe, die verschneite Schneelandschaft in vollen Zügen.

Die Temperaturen schwanken zwischen -5 bis  -12 Grad, für diese Jahreszeit also eher warm. Aufgrund dieser Temperaturen haben wir aber natürlich das Wasser im Cabin nicht anschliessen können. So schmelzen wir Unmengen von Schnee, damit wir zu Wasser kommen. Auch die Toilette können wir natürlich nicht benützen. Wie alle wissen, ist das Outhouse rund 80 Meter entfernt und zu diesem zu gehen ist beinahe ein Abenteuertrip für sich allein: zuerst warm anziehen, dann Wanderschuhe anziehen und natürlich die Gamaschen damit kein Schnee in die Schuhe hinein kommt. Die eigentliche „Notdurft“ geht dann bei diesen Temperaturen relativ schnell, trotzdem haben wir nie Angst „etwas“ abzufrieren. Und wenn doch ... dann haben wir das Saunahäuschen eingeheizt und den heissen Dampf genossen.

Als wir das Jasper-Cabin für eine Woche buchten, haben wir nicht so richtig gewusst auf was wir uns einlassen. Aber Gott sei Dank haben wir das alles „riskiert“. Wir genossen wundervolle Tage in dieser herrlichen Winterlandschaft, konnten viele Schneeschuhtouren unternehmen und wir haben uns prächtig erholt. Zum positiven Eindruck hat natürlich auch beigetragen, dass Moni und Andy alles hervorragend organisiert haben. Ein Winterwoche auf der Knight Lake Ranch ist absolut empfehlenswert. Danke Moni und Andy.

Nach dieser Woche haben wir noch Halt gemacht in McBride (von da hatten wir 2011 unsere Pferde gemietet), in Jasper und in Banff. Und am 5. Januar 2013, nur 2 Wochen nach unserer Ankunft, mussten wir Kanada wieder Richtung Schweiz verlassen.

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2012/001 von Walter Baumann vom September 2012

18. August bis 1. September 2012

 

Obwohl ich seit Bestehen der Knight Lake Guest Ranch jedes Jahr auf diesem schönen Flecken Erde gewesen bin - sei es als Teil des Teams, als Gast oder "Inventar" - war dieses Jahr speziell. Nach einem unvergesslich schönen, jedoch anstrengenden Reittreck und einer tollen Camping Tour zusammen mit Astrid, Christof, Manu und Yvette bin ich erst in der sechsten Woche nach meiner Ankunft in Canada auf der Knight Lake Ranch eingetroffen. Empfangen wurde ich von einem tollen, aufgeweckten Team unter der einmal mehr souveränen Führung von Monica. Seit meiner Abreise im letzten Sommer konnte ich doch einige Neuerungen entdecken und eine super gepflegte Anlage besuchen. Ja, ja, unsere Teams leisten ganze Arbeit!

Nachdem ich mich wieder auf das Laufende gebracht habe, waren dann diverse Reparaturarbeiten angesagt, welche sich in der Zwischenzeit angestaut hatten. Schliesslich sollte auch die lang ersehnte neue Geschirrspülmaschine - mit Salzbehälter gegen hartes Wasser, was in Canada ein Novum ist - installieren. Die alte Maschine war aufgrund des harten Wassers nicht mehr gebrauchstüchtig und war deshalb seit Jahren nicht mehr in Betrieb. Auch einige unserer Wanderwege benötigten einen "Schliff" mit der Kettensäge.

Schliesslich war dann das Mähen des mittlerweile schon sehr hohen und überreifen Grases angesagt. So konnte ich endlich unseren Oldtimer Motormäher - ein Rapid Standard, Baujahr 1953 - mal selbst in Betrieb nehmen. Da Mike Shmyr, welcher unsere Heuwiesen neu bewirtschaftet, mit seinem museumsreifen Mähbalken zu seinem Oldtimer Ford Traktor unzählige Pannen zu verbuchen hatte, mähte ich schliesslich auch einen respektablen Teil der Heuwiesen. Das Gras war vielerorts knüppeldick und teilweise mehr als hüfthoch, an einigen Stellen lag das lange Gras bereits kreuz und quer. Aber für unseren Rapid war auch das zu schaffen! Danke nochmals an Andi für die Initiative, die Du ergriffen hast, damit wir diese tolle Maschine anschaffen und nach Canada exportieren konnten.

Zusammen mit Florin und Severin war ich zum River Rafting auf dem Clearwater River aufgebrochen. Dies war eine tolle Erfahrung - obwohl mich dieses Abenteuer schon etwas Überwindung gekostet hatte;-)

Die Wanderung zu den Trophy Meadows mit der unglaublich schönen und üppigen Blumenpracht zusammen mit Brigitte, Kurt, Sevi und Flo, sowie die Wanderung zum Baldy Mountain mit Marion waren ebenfalls tolle Ausflüge.

Speziell für mich war auch der Besuch von Steffi, welche ich 2004 auf der Knight Lake Ranch kennen lernte und schon zwei Jahre nicht mehr gesehen habe. Steffi, mit Dir machen die Ausritte, Wanderungen, Kanufahren etc. im Cariboo einfach unglaublich viel Spass! Herzlichen Dank für die super Gesellschaft.

Ein weiterer Höhepunkt war die Kanufahrt von Clearwater nach Little Fort mit Monica, Andy, Heipi, Sevi und Marion, bei der wir dutzende von Weisskopfseeadlern aus nächster Nähe beobachten konnten.

Zum Abschied stand dann meine Feier zum 40. Geburi statt, welche dieses Jahr aufgrund der Zeitverschiebung zwischen der Schweiz und Canada um 9 h länger ausfiel :-) Fast den ganzen Tage hatte ich "Hausverbot", da das ganze Team tagsüber mit den Vorbereitungen der schönen Geburtstagsfeier beschäftigt war. Als Überraschung hat Monica auch unsere Nachbarn Mike und Myrna, sowohl Sibylle und Klaus eingeladen, was mich natürlich sehr freute. Vielen Dank allen für Euren Einsatz, die super Gesellschaft, all die Glückwünsche und die tollen Geschenke!

Nochmals vielen herzlichen Dank ans ganze Team für die tolle Betreuung, Bewirtung, das delikate Essen und die gute Gesellschaft, sowie Eure wertvolle Arbeit für die Knight Lake Ranch!

 

Herzlichst grüsst Euch Walter

 

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2011/003 von Heinzpeter Wiederkehr vom September 2011

24. Juni bis 9. August und 23. August bis 3. September 2011

 

Es war einmal...., so fönd glaub alli Märli a.

Also denn, es war einmal es chliises Riich em Caribooland

das füert en Queen met vel verstand

met sanfter Hand doch sehr beschtemmt

luegt si das jede sech benemmt.

en Schorz met Chrüüz treit si als Robe

en alti Zwetschge trenkt si gärn zobe

si läbt gar ned en Saus ond Braus

si esch en wahri Queen of the House.

 

Die Queen esch ned allei em Huus

en ganze Hofstaat got do ii ond uus

en Zofe gets do höbsch ond jong

die schmeisst de Hushalt met vel Schwong

Wäsche, glätte, d’Better mache

denäbet duet si au no bache

Brot, Zopf und au feini Chueche

das söttet er emol versueche.

 

Es get do au en Ritter, jo

de esch för alles Grobi do

er fällt Bäum ond mäht de Rase

am liebschte dueter metem Rapid grase

au sini Ross het er em Greff

si folged em of jede Pfeff

het er nüt z’tue esch em ned wohl

er esch en Chrampfi ohni Kohl

 

Denn gets do no en jonge Knappe

nei nei dä esch gar ned us Pappe

er helft em Huus er helft em Garte

doch öppis chan er chum erwarte

wenn ändlech esch denn’s Rodeo?

do möcht er nämlech ane go

sheepriding esch sin gröschte Traum

doch er esch gross fascht wie en Baum

s’Kampfgrecht wotten ned, na proscht

so trenkt er halt Red Bull zom troscht

 

Eusi Queen duet au gärn feschte

was denn do abgot esch vom beschte

ame Geburtstag, s’esch famos

gohts zmetag am drüü scho los

i ganze Ströme flüsst de Wii

natürlech fahrt das ganz schön ii

hets denn no Bootli of em See

chonnts vor, dass vier statt zwöi duesch gseh.

 

Das Plätzli esch au sehr bekannt

be allne Tier em ganze Land

vel Vögel düents als Bruetplatz nötze

en Moose Chue nemmt es Bad e eusere Pfötze

en Adler i de Loft das esch en Zier
d’Eichhörnli verteidige met Gschnatter er Revier
d’Choyote hüüle, d’Kranich schreie
mer tüend ne das ganz gärn verzeie
nor eis macht truurig das esch ned guet
de Loon het weder verlore sini Bruet
 

Der Gast ist König, so seit mer doch
e dem Riich esch das kein fuule Sproch
öben Sir besch oder Chnächt
a dem Hof do send alli rächt
i wörd gärn no vel länger bliibe
ond met euch zämä d’Ziit vertriibe
doch leider esch alles emol verbii
es esch en schöne Sommer gsii

 

Zom Schloss, em ganze Hofstaat gelt min Dank
i frog mi bloss fend i de Rank
wenn i sälber weder mues hushalte
i ha jetz scho grossi Sorgefalte
Em Gägesatz zo jedem Märli. Es esch doch klar
esch die Gschecht do ganz ehrlech wahr.

 

Hochwohlgeborene Queen Monica,
liebreizende Zofe Coreli, edler Ritter Mike
tapferer Knappe (Shepprider) Andrew,
ganz ganz
©leche Dank för euchi Gaschtfröndschaft,
er send es ganz tolls Team

 

Hochachtungsvoll (Sir) Heipi

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2011/002 von Cornelia und Albert Steingruber vom September 2011

Hurra wir haben unseren Traumplatz gefunden.

Die schönste Ranch westlich der Rockies!

Tausend Dank dem ganzen Team insbesondere Mönäli,

welche die Zügel wirklich im Griff hat.

Guten Mut ihr alle leistet Grossartiges. Der Aufenthalt hier ist etwas ganz Spezielles.

Wir haben uns bestens erholt und sind prächtig gediehen!

Liebes Knight Lake Team, liebe Freunde nun ziehen wir weiter. Aber eben alles hat ein Ende.

Mit uns nehmen wir die Erinnerung an viele schöne Stunden mit Freunden.

Habt Herzlichen Dank.

Albert und Cornelia Steingruber

19.Juli bis 29. Juli 2011

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2011/001 von Walter Baumann vom 07.08.2011

Liebe Knight Lake Rancher
Auch dieses Jahr durfte ich wieder eine wundervolle Zeit auf der Knight Lake Ranch verbringen. Wie ein Magnet zieht mich die Knight Lake Ranch an. Jeden Frühling kann ich's kaum erwarten, wieder ins Cariboo zu reisen.

Dieses Jahr durfte ich mich wieder einmal als Gast von Euch verwöhnen lassen. Anfangs ist es mir ja schwer gefallen, einfach mal nicht zu arbeiten, aber ich muss sagen - daran könnte man sich gewöhnen, denn so schön das Arbeiten auf der Knight Lake Ranch sein kann, es gibt noch zahlreiche eben so tolle Alternativen dazu...

Die untypisch feuchte Witterung im Juli dieses Jahres, zusammen mit dem schneereichen Winter und nassen Frühling hat der Natur nach den zahlreichen sehr trockenen Jahren sicherlich gut getan. Seit 2005 habe ich nie mehr eine so tolle Blumenpracht erlebt wie heuer. Wohin auch das Auge reichte war alles voller Lupinen, Indian Paintbrush, Tiger Lilies, Wildrosen, Storchenschnabel, Arnika, Wilde Erdbeeren, Orchideen, Akalai und riesige Margriten Felder. Die Seen hatten einen Wasserstand erreicht, den ich noch nie erlebt habe und das Heu steht so hoch und dick wie seit wohl über zehn Jahren nicht mehr.

Vor allem diesen Sommer ist mir ganz deutlich geworden, was sich schon die letzten beiden Jahre langsam abgezeichnet hatte: Die Anzahl Elche, welche sich im Gebiet der Knight Lake Ranch aufhalten und zeigen hat doch beachtlich zugenommen. So konnte im Juli gleich zwei Mal eine Elchkuh gar beim Durchschwimmen des Knight Lake beobachtet werden! Auch die Hirschpopulation (Mule Deer) scheint zuzunehmen und auch die Böcke scheinen an Scheu zu verlieren.

In den knapp vier Wochen auf der Knight Lake Ranch konnte ich mit zahlreichen weiteren Gästen und Aktionären ausgedehnte Wanderungen und Ausritte geniessen und ihnen die Schönheiten der Gegend - auch beim Bushwhacking abseits der Wege - näher bringen. Als Highlights möchte ich dabei die (kurze) Bärenbeobachtung während meiner ersten Wanderung in diesem Sommer zusammen mit Sarah und Marc, das Beobachten einer Otter Familie und eines Stinktiers während eines Ausritts zusammen mit Monika und Heipi, sowie das Herumkraxeln mit Walter im Bereich des Douglasien-Hügels, welcher den höchsten Punkt der Knight Lake Ranch, respektive deren Pachtgebiet markiert, herausstreichen. Auch die Ausritte zusammen mit unserm Heuwiesen Pächter Dan LaFrance, um ausgebüxtes Vieh zu suchen, durfte ich in vollen Zügen geniessen. Selbstverständlich habe ich auch den neuen, von Andy erstellten Rundweg um den Dogskin Lake wohl fast ein Dutzend Mal begangen und dabei die tollen Wetterstimmungen, die prächtigen Blumen und Pilze, sowie auch einige Tiere, u.a. sogar einen Waldkauz, beobachten dürfen.

Es ist unglaublich, was auch das diesjährige Ranch Team wieder alles zu leisten vermag - Ihr seid eine ganz tolle Mannschaft, nicht nur was Eure Arbeitsleistung angeht, sondern auch gesellschaftlich. Die schönen Gespräche und Spiele mit Euch haben mir sehr gut gefallen.

Vor einer guten Woche nun musste ich leider bereits wieder good bye sagen und den Tränen nahe Richtung Zivilisation abreisen.

Vielen herzlichen Dank nochmals für die wunderschöne Zeit, welche ich unter Euch verbringen durfte.

Herzlichst grüsst Euch

Walter Baumann

(der Exil Toggenburger aus Kriens, welcher Biker Walter Baumann, welcher Mitte Juli auch zu Besuch war....)

 

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/008 von Andrea Graf vom 14.09.2010

Liebes Rancher- Team
Han eui Bricht vom Summer gläsä und die wunderbarä Bilder bestund. I bin letscht Johr 2 Wochä uf dä Rench gsie und i werd die Ziit nie meh vergässä. Bim lese chum i grad wider lust uf meh über und i bin gedanklich wieder uf dä Ranch gsie. Monica und Andy i wünsch eu no ä guäti (ruhigi) Ziit bis er wieder Hei reisät.
Liebe Grüäss
Andrea Graf
 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/007 von Heinzpeter Wiederkehr vom 31.08.2010

11.7. - 19.7.

Yaa-hoo, jetz beni weder do.

Ich glaub er alli chöned mech versto.

So öppis wie die Ranch am See,

das chamer sösch fascht niene gseh.

Do wersch verwönt nach Strech und Fade,

chasch d'Batterie voll uflade.

De Loon esch am Brüete, en Reiher wo stört,

d'Monica verzwiiflet und fends onerhört.

Es chömed denn no e par anderi Gäscht,

mer mached zäme es o guets Fäscht.

Met Trommle, Schnöregiige, Flöte ond Gitarre,

die Session im Teepee esch ganz schön igfahre.

Mer hocked am Füür, d'Stärne düend fonkle,

do flüügt en Ühle ganz lutlos dors Donkle.

Denn rüefed d'Coast Mountains, de Absched fallt schwer,

doch bald chomi ome, i freue mi sehr.

 

Vierezwänzg Tier omfasst euse Tross,

de Chlinscht het natürlech weder s'gröschte Ross.

S'esch schön gsi, z'ritte dor Blueme ond Schnee,

doch ergendwie hani Sehnsocht nach mim See.

 

31.7. - 8.8.

Chum zrogg uf d' Ranch, do butzisch di use,

höt Zobe esch Rodeodance, do dänksch ned as Pfuuse.

S'esch erschte August, s'get leider keis Füür

wäg de Waldbrandgfohr chiem das jo vel z'tüür.

D'Gopher send of de Ranch en wahri Plog,

de Walter schüsst drei, vier jede Tag.

Sis Härz tuet flattere und d'Chnüü wärde weich,

doch ke Gmües z'ha wär au en S...

Znacht wecked di Coyote met erem Ghüül,

das get der es rechtigs Wildernessgfühl.

Am Ufer en Bär, e de Loft en Adler,

ofem North Thompsonriver sebe Padler.

 

En ferne Norde ziets jetz eus,

de Walter ond ich wönd entdecke Neus.

Woni e de Büsch emol nüt ha gseh,

hani mer gwönscht i wär am Rittersee.

Am Fern Lake esch de Gnoss denn gross,

die verschedene Stemmige send eifach famos.

De Ritt dor d'Rockies esch passée,

wo füert de Wäg mi jetz wohl hee?

Ganz rächt, es goot juhee,

zrogg zom Loon, det a mim See.

 

28.8. - 31.8.

S' wert stell am See, d'Gäscht reised hei,

zom Schloss semmer norno drei.

Drü mol eschs gsi, wie wen i hei wär cho,

leider mues au ich de schöni Platz verlo.

Vo de guete Loft nem i en letschte Zog,

d'Zyt do esch vergange wie em Flog.

Zom Schloss möcht ich euch herzlech danke,

no lang wiiled be euch mini Gedanke.

Monika, Lena, Nadine ond Walter

ech wönsche euch no e ganz e gueti Zyt

alles Gueti

Heinzpeter

 

Enjoy the little things in life.

For one day, you will look back,

and find they wer big things.

(unknown)

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/006 von Andi Felzmann vom 28.08.2010

HELP!

Ich muss schon wieder nach Hause!

Wer hilft mir?

Ich will weiter die Ruhe und die Natur geniessen.

Ich will weiter das wunderbare Essen und die herzliche Gastfreundschaft von Monica und ihrem Team geniessen.

Ich will weiter etwas Nüschelen, Grübschelen, Werken, Schäffele, was mir gerade passt.

Ich will nicht schon wieder nach Hause!

Herzlichen Dank an Alle für die tollen Ferien.

Andi Felzmann

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/005 von Nathalie Matt vom 08.08.2010

Hallo Zäme

Vielen Dank nochmals für die schönen Tage die ich/wir bei Euch auf der Ranch verbringen durften!!!! In stressigen Tagen werde ich mich gerne an die Ruhe und die wunderschöne Umgebung Eurer Ranch erinnern!!!!!

Ich wünsche Euch noch eine gute Zeit

Liebe Grüsse Nathalie Matt

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/004 von Bea und Andi Giger vom 20.07.2010

Hallo Walter

Nur noch ein paar Tage und dann sitzen wir im Flieger Richtung Vancouver. Wir freuen uns riesig. Habe gerade den Bericht vom Elchen gelesen, ohne Fotobeweis hätte ich die Story nicht geglaubt.

Mit freundlichen Grüßen

Bea und Andi

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/003 von Theres und Markus Grünenfelder vom 18.07.2010

Liebe Monica und Team
Unseren Kurzaufenthalt von drei Nächten auf eurer wunderbaren Ranch haben wir voll genossen. Mit etwas Wehmut sind wir wieder abgereist, haben wir doch gewusst, dass wir kaum mehr eine vergleichbare Unterkunft mit so ausgezeichneter und persönlicher Bewirtung und herzlicher Betreuung mehr finden werden auf unserer Kanada-Reise.
Es war wunderbar bei euch - diese Tage bei bestem Wetter werden wir nicht vergessen und wir haben uns bestens erholt für unsere Weiterreise.
Sehr gerne kommen wir wieder.
Herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg,
Theres und Markus Grünenfelder

 

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/002 von Fam. Schönenberger vom 12.07.2010

Hallo Monika und Team

Bei unseren Canada Ferien machten wir einen Abstecher auf eure Ranch, sie ist sehr schön gelegen und ruhig, schade dass wir nicht länger bleiben konnten.

Liebe Grüsse,

Felix, Theres, Stefan und Sonja

Gästebuch Eintrag Nr. 2010/001 von Rainy Stillhart vom 25.06.2010
Liebe Rancher
Bei herrlichem Sommerwetter, das mich einen Schub Fernweh erleiden liess,  fühlte ich mich heute morgen gedrängt, nachzusehen ob ein Bericht über eure Ankunft auf unserer Ranch aufgeschaltet wurde. Brandaktuell und hautnah erlebte ich einige Augenblicke mit; es ist mir alles so nahe, ich kann das Land und die Momente fühlen, riechen und hören. Hei, ich bin bei Euch !!!
Geniesst die Zeit und lasst es Euch gut gehen!!
I wish I were there!
Ganz liebe Grüsse vom Wigetshof,

Rainy & Myrtha & Zoe & Eva & Thea & Yael

Gästebuch Eintrag Nr. 2009/001 von Otti Bühler vom Dezember 2009
Uns hat es bei euch auf der Ranch ausserordentlich gut gefallen, besonders auch die familiäre Aufnahme durch Monika.
Wir durften dort sogar unser Brot backen, habe die Bikes benutzt, sind Kanu gefahren, haben den Loon gehört und gesehen und auch die Hirsche sind uns fotogen hingestanden.
Wir trafen 2 Tage nach dem Verlassen der Ranch auf dem Camping am Südende des Okanagen Valley zufällig die Familie von Lukas Duss, Sempach.
Wir haben derart begeistert von eurer Ranch berichtet, dass sie, wie wir zu Hause erfuhren, kurz entschlossen auch zu euch fuhren.
Du siehst, das Weiterempfehlen klappt.
Herzliche Grüsse auch an Monika
Otti Bühler mit Helena, Mila und Marilka
 

 

 

 

Hier könnte auch ein Eintrag inkl. Bild von Dir stehen ;-)

 

 

Letzter update: 01.07.2010